Pop meets classic VL6000 Beam



Ambion setzt für Lichtrigg in der Volkswagen Halle Braunschweig auf den neuen VL6000 Beam

Am 29. April 2017 war es wieder soweit: In der ausverkauften Volkswagen Halle wurde zum mittlerweile elften Mal ein Potpourri aus Pop- und klassischen Klängen dargeboten. Das Konzept von Pop Meets Classic (PMC) überzeugt auch nach einer Dekade noch und findet immer neue Freunde.

In diesem Jahr traten Singer-Songwriter Ayke Witt, Anna Depenbusch, die Comedian Harmonists in Concert, der Rapper MC Rene, der vielseitige kroatische Künstler Matej Meštrović sowie die Rockbands The Esprits und Mother Black Cat auf – das alles gemeinsam mit dem Staatsorchester Braunschweig unter der musikalischen Leitung von Helmut Imig. Die AMBION GmbH aus Kassel betreut die Produktion von Anfang an, erstellt die technische Planung und das Bühnendesign und stellt darüber hinaus die komplette Licht- und Videotechnik mitsamt der Operatoren.

Stephan Aue – Pop-Meets-Classic-Veteran der ersten Stunde – kreierte erneut das Licht- und Bühnendesign der Produktion. „Pop Meets Classic ist für mich ein alljährlicher fester Termin im Kalender, auf den ich mich immer wieder freue“, betont er. „Auch im elften Jahr wird es nicht langweilig. Im Gegenteil: Nach all den Jahren ist der Ansporn besonders groß, wieder etwas Neues zu erschaffen.“ Etwas Neues hatte Aue auf jeden Fall im Gepäck: Sechs Philips Vari-Lite VL6000 Beam kamen auf
der Showbühne zum Einsatz.

„Ich hatte schon auf der letzten BOSSE-Tour Erfahrungen mit der Lampe gesammelt und wollte sie unbedingt bei PMC unter Showbedingungen als Speziallampe nutzen. Der sehr besondere Look der Lampe ist ein echter Eyecatcher und ihre Helligkeit setzt sich nochmal deutlich von den anderen Fixtures ab, die wir im Einsatz hatten.“

Der VL6000 Beam ist ein leistungsstarkes neues Movinglight speziell für Mid-Air-Effekte. Eine 14“ (356 Millimeter) große Frontlinse erzeugt unter Verwendung des exklusiven Philips-Ellipsoid-Reflektorarraysystems bei 55.000 Lumen Lichtleistung einen retro-style Beam von 6,5°. Die zahlreichen visuellen Effekte des VL6000 bieten spektakuläre Moglichkeiten für jede Art von Events – punkten aber besonders in großen Arenen und Hallen.

„Der klassische 'Flag-Scheinwerfer-Look' und der breite Lichtaustritt machen die Lampe besonders interessant für mich“, erläutert der Lichtdesigner weiter. „Zur Hinterleuchtung der Bühnenpodeste suchte ich zudem nach einem Striplight und habe mich letztlich für die Philips Showline eStrip 10  entschieden, von denen ich insgesamt zwolf Stück verbaute. So ergab sich im Endeffekt ein grandioses Zusammenspiel der kraftvollen Mid-Air-Beameffekte aus den VL6000 und der Setbeleuchtung aus den eStrips.“

Die Philips Showline SL eSTRIP 10 Rampe bietet zehn individuell regelbare, äußerst helle und homogene RGBW LEDs, ähnlich einer herkommlichen MR16 Halogenrampe, bringt aber einen deutlich reduzierten Stromverbrauch, weniger Hitze, minimalen Wartungsaufwand und die Freiheit in der Farbauswahl mit sich. „Durch den Einsatz der Geräte als Hinterleuchtung konnten wir auch Farbverläufe abbilden, weil wir ja auf jede einzelne Zelle Zugriff hatten. Das sorgt natürlich für noch mehr Abwechslung auf solch einer großen Bühne.“

Philips Vari-Lite und Showline werden in Deutschland vertrieben von der cast C.ADOLPH & RST DISTRIBUTION GmbH aus Hagen.

Pop meets classic VL6000 Beam